Wozu beglaubigte Übersetzungen?

Jede Übersetzung eines offiziellen Dokuments, das einer Behörde (Personalausweis, Aufenthaltserlaubnis, etc.) vorzulegen ist, darf nur von einem gerichtlich beeideten Übersetzer angefertigt werden.

 

Wer ist ein gerichtlich beeideter Übersetzer?

Gerichtlich beeideter Übersetzer und Gerichtsdolmetscher sind Übersetzer bzw. Dolmetscher, die nicht nur über einwandfreie Kenntnisse der deutschen und der fremden Sprache, sondern auch über die Kenntnis der Grundzüge des österreichischen Rechts- und Gerichtswesens sowie des Rechts- und Gerichtswesens des Landes, in dem die betreffende Sprache Amtssprache ist, verfügen.

Ein gerichtlich beeideter Übersetzer kann bei Verhandlungen oder Ermittlungen auch Dolmetschertätigkeiten übernehmen, wenn ein Angeklagter oder ein Zeuge die deutsche Sprache nicht ausreichend spricht oder versteht. Dafür muss der gerichtlich beeidete Übersetzer bei der Vernehmung der betreffenden Person anwesend sein. Er kann dazu nach einer Festnahme oder einem Unfall in die Polizeidienststelle gerufen werden oder selbstverständlich auch bei Gerichtsverhandlungen dolmetschen.

Die Aufgabe eines gerichtlich beeideten Übersetzers ist, die Richtigkeit und Vollständigkeit von Übersetzungen zur Vorlage vor den Behörden zu bescheinigen. Das heißt, die Übersetzung muss genau der Originalurkunde entsprechen.

Der gerichtlich beeidete Übersetzer versieht seine Übersetzungen mit einem speziellen Rundsiegel (Stempel) und seiner Unterschrift, damit diese beglaubigt sind.

Aus diesem Grund stellen Vermerke wie „für die Richtigkeit der Übersetzung“, die von manchen nicht gerichtlich beeideten Übersetzern angebracht werden, keine Beglaubigungsklausel im Sinne des Gesetzes dar, sondern täuschen in gesetzeswidriger Weise nur die Befugnis zur Anfertigung von beglaubigten Übersetzungen vor. In diesen Fällen kann mit einer Unterlassungsklage gegen die Person, die eine solche Übersetzung angefertigt hat, vorgegangen werden.

 

Welche Unterlagen werden typischerweise übersetzt und beglaubigt?

Untenstehend einige Beispiele im Business- und im Privatbereich.

BusinessPrivat
Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)Adoptionsunterlagen
FirmenbuchauszugArbeitszeugnis
FirmengründungsunterlagenAufenthaltserlaubnis
GerichtsurteilDiplomarbeit
GesellschaftsstatutenFührerschein
KaufvertragGeburtsurkunde
SatzungenHeiratsurkunde
SteuerbescheidLebenslauf
Vertriebsvertragnotarielle Urkunde
VollmachtenReisepass
ArbeitszeugnisScheidungsurteil
Schulzeugnis
Sozialversicherungsausweis
Staatsbürgerschaftsnachweis
Standesamtsuterlagen
Strafregisterauszug
Verfahrensakten
Visumsantrag

 

Wird eine Übersetzung, die von einem in Österreich gerichtlich beeideten Übersetzer angefertigt wird, auch im Ausland anerkannt?

Das ist nicht immer der Fall: In der Praxis hängt dies von möglichen gegenseitigen Vereinbarungen zwischen den beiden betreffenden Ländern ab. Sie können sich bei dem jeweiligen Konsulat erkundigen. Manchmal ist in diesen Fällen eine Apostille erforderlich. Eine Apostille ist eine Form der Überbeglaubigung, mit welcher die ausstellenden Behörden (Verwaltungsorgane bzw. Gerichte) die Echtheit eines Dokumentes und seiner Beglaubigung durch den gerichtlich beeideten Übersetzer bestätigen, mit dessen Stempel und Unterschrift das übersetzte Dokument versehen ist.

 

Wäre es nicht besser, sich direkt an einen gerichtlich beeideten Übersetzer zu wenden und nicht an ein Übersetzungsbüro?

Nicht unbedingt. Es gibt manchmal nur wenige gerichtlich beeidete Übersetzer für eine bestimmte Sprache, und diese können daher möglicherweise gerade nicht verfügbar sein, wenn Sie Ihr Dokument in einem dringenden Fall schnell übersetzen lassen möchten.

Darüber hinaus können gerichtlich beeidete Übersetzer Ihre eigenen Preise festlegen und daher mehr verlangen als ein Übersetzungsbüro, welches mit den Übersetzern schon feste Preise ausgehandelt hat.

Unabhängig davon arbeiten Übersetzungsagenturen mit vielen gerichtlich beeideten Übersetzern in ganz Österreich und im Ausland zusammen.

 

Was spricht für ein Übersetzungsbüro?

Berücksichtigen Sie dafür folgende Aspekte Ihrer Anfrage:

Wie dringend ist meine Anfrage?

Ist ein gerichtlich beeideter Übersetzer in der Lage, die Frist für die Vorlage der beglaubigten Übersetzung meiner Dokumente einzuhalten?

Wie groß sind die Preisunterschiede bei den von mir kontaktierten freiberuflichen Übersetzern und den Übersetzungsagenturen?

Hinweis: Ein höherer Preis bedeutet nicht zwangsläufig, dass die Übersetzung besser ist, sondern der Preisunterschied kann manchmal auf die erforderlichen Mittel zur Einhaltung der fristgerechten Lieferung Ihrer Dokumente zurückzuführen sein (z. B. Versand per Einschreiben, mit DHL, Fedex, oder Expressversand).

Allgemein gilt, dass für beglaubigte Übersetzungen – wie bei jeder Amtshandlung – mit einer längeren Bearbeitungszeit gerechnet werden muss.